Herzlich willkommen!

Am 15. September ist Bewerbungsschluss. Melden Sie sich jetzt noch schnell an!


Praxisnah und wissenschaftlich fundiert

Unsere Weiterbildungsangebote richten sich an interessierte an Fach- und Führungskräfte der Region. Sie eröffnen die Möglichkeit, berufsbegleitend neue Qualifikationen und weitere Kompetenzen zu erwerben und so die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Auf hohem akademischen Niveau und zugleich praxisorientiert bauen wir unser Weiterbildungsangebot aus. Unser aktuelles Angebot lehnt sich an das breit gefächerte Lehr- und Forschungsspektrum unserer Fachbereiche an und reicht vom Tagesseminar und Zertifikatskurs bis zum berufsbegleitenden Bachelor- und Masterstudium.


Unser Weiterbildungsangebot im Überblick



News

Thumb img 0375

Studierende und Alumni des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Maschinenbau des Graduate Campus der Hochschule Aalen wurden im Rahmen des „Alumni lädt ein“-Events von drei Absolventen des Studiengangs zur Alfred Kärcher GmbH & Co. KG nach Winnenden eingeladen.

Die Besuchergruppe wurde von Christian Langer, Matthias Krieg und Lisa Raimund im neuen Kärcher Experience Center begrüßt, die alle drei ihr berufsbegleitendes Master Maschinenbaustudium bereits abgeschlossen haben und zu einer vielseitigen Führung durch das Werk mit dem sonnengelben Logo einluden.

Zunächst gab es im Rahmen einer Präsentation einen Einblick in die Firmengeschichte und in die mit über 3000 Geräten sehr umfangreiche Produktpalette, die sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Gebrauch hergestellt werden. Mittels einer 3D-Brille konnten die Besucher sogar virtuell eine der bekannten Saugmaschinen bedienen.

Dass Kärcher nicht ohne Grund Weltmarktführer in der Branche ist wurde beim anschließenden Rundgang über das Firmengelände klar. Im Testzentrum für Kehr- und Scheuersaugmaschinen werden rund um die Uhr Reinigungsgeräte sowie deren Komponenten geprüft. „Das ist die weltweit modernste Einrichtung dieser Art“, erklärt Alumni Christian Langer. Weiterhin wurde die Produktion besucht, in der die Maschinen manuell hergestellt werden und die Dank der Digitalisierung ein und dasselbe Produkt in bis zu 40.000 Varianten zu fertigen. Im Schallabor wird jedes einzelne Gerät gemessen, um Geräusche und Vibrationen so gering wie möglich zu halten. Innovation durch Simulation wird bei Kärcher groß geschrieben und Lisa Raimund erklärt, dass dies der wichtigste Wachstumsfaktor des Unternehmens ist, denn 75 % aller Produkte sind höchstens vier Jahre alt.

Thumb abschlussfeier 0756

Die Graduate School Ostwürttemberg und der Graduate Campus Hochschule Aalen verabschiedeten die Absolventen ihrer berufsbegleitenden Bachelor- und Masterstudiengänge.

Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, beglückwünschte am Freitag den 29. Juni 2019 im feierlichen Rahmen der Neuen Aula der Hochschule Aalen die Absolventen. „Sie können stolz auf sich sein, Sie haben bis zum „Finale“ durchgehalten, betonte Prof. Dr. Gerhard Schneider und hob hervor, dass sich die Strapazen eines berufsbegleitenden Studiums dennoch für die persönliche und die berufliche Entwicklung auszahlen.

Auch Dr. Alexandra Jürgens, Geschäftsführerin des Graduate Campus Hochschule Aalen und der Graduate School Ostwürttemberg, gratulierte den Absolventen zu ihrem erfolgreichen Studienabschluss.

Prof. Dr. Rüdiger Przybilla, Studiendekan für den Master General Management von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim, zog seinen Hut vor den erbrachten Leistungen und verglich den Studienabschluss mit den Samurai-Meistern aus dem frühen Mittelalter. „Kämpfer gab es viele aber den wahren Meister unterscheidet, dass er sein Wissen ohne sich an Methoden und Regeln festzuklammern auch innovativ und improvisierend anwenden kann, denn es ist in Fleisch und Blut übergegangen“, so Przybilla.


Die ehemaligen Studierenden gaben zunächst einen Rückblick auf ihre Studienzeit.

Sie bemerkten einstimmig wie schnell die Studienzeit vergangen ist und dass sich neben dem Wissen auch Freundschaften aufgebaut haben. Besonders gern erinnerten sie sich an die Auslandsstudienwochen, lustige Präsentationen und lange Vorlesungstage, die nur mit der Unterstützung von Kaffee durchzuhalten waren.


Besonders ausgezeichnet wurden die besten Absolventen der berufsbegleitenden Bachelorstudiengänge. Markus Kilian, Geschäftsführer des Fördervereins der Hochschule Aalen e.V. überreichte an Christian Kranenberg, Absolvent des Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen, und den Absolventinnen des Bachelors Betriebswirtschaftslehre Svetlana Moor und Julia Stark die Auszeichnung als beste Absolventen mit einer Abschlussnote von 1,3. Anschließend nahmen die Absolventen ihre Zeugnisse traditionell in Talaren entgegen und warfen ihr Hüte zum Foto in die Luft.


Im Anschluss an den offiziellen Festakt feierten rund 300 Gäste in tollem Ambiente, genossen ein leckeres Buffet und beschwingte Musik. Des Weiteren konnten die Absolventen mit Familie, Freunden und Kommilitonen schöne Erinnerungsfotos in einer der Fotoboxen machen und sich vom Karikaturist David Müller lustige Erinnerungsportraits zeichnen lassen.

Design Thinking und elektrische Rennwagen – Spannende Auslandsstudienwoche in ZagrebStudierende des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Elektromobilität waren zu Gast an der VERN University und ließen sich vom Gründergeist Kroatiens anstecken.

Thumb gruppenfoto rimac bearbeitet

Auslandsstudienwoche Master Elektromobilität in Zagreb

ZAGREB Gleich zu Beginn stand bei der 22-köpfigen Gruppe ein Besuch bei dem aufstrebenden kroatischen High-Tech Unternehmen RIMAC auf dem Programm, das sich auf die Herstellung von elektrischen Sportwagen, Antrieben und Batteriesystemen spezialisiert. Mit großem Interesse bestaunten die Elektromobilitäts-Studenten die ausgestellten elektrischen Rennwagen Concept_1 und das Nachfolgemodell Concept_2, die manuell im Unternehmen produziert werden.