News

Besuch beim Weltmarktführer für Reinigungsgeräte

Image 678 img 0375

Studierende und Alumni des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Maschinenbau des Graduate Campus der Hochschule Aalen wurden im Rahmen des „Alumni lädt ein“-Events von drei Absolventen des Studiengangs zur Alfred Kärcher GmbH & Co. KG nach Winnenden eingeladen.

Die Besuchergruppe wurde von Christian Langer, Matthias Krieg und Lisa Raimund im neuen Kärcher Experience Center begrüßt, die alle drei ihr berufsbegleitendes Master Maschinenbaustudium bereits abgeschlossen haben und zu einer vielseitigen Führung durch das Werk mit dem sonnengelben Logo einluden.

Zunächst gab es im Rahmen einer Präsentation einen Einblick in die Firmengeschichte und in die mit über 3000 Geräten sehr umfangreiche Produktpalette, die sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Gebrauch hergestellt werden. Mittels einer 3D-Brille konnten die Besucher sogar virtuell eine der bekannten Saugmaschinen bedienen.

Dass Kärcher nicht ohne Grund Weltmarktführer in der Branche ist wurde beim anschließenden Rundgang über das Firmengelände klar. Im Testzentrum für Kehr- und Scheuersaugmaschinen werden rund um die Uhr Reinigungsgeräte sowie deren Komponenten geprüft. „Das ist die weltweit modernste Einrichtung dieser Art“, erklärt Alumni Christian Langer. Weiterhin wurde die Produktion besucht, in der die Maschinen manuell hergestellt werden und die Dank der Digitalisierung ein und dasselbe Produkt in bis zu 40.000 Varianten zu fertigen. Im Schallabor wird jedes einzelne Gerät gemessen, um Geräusche und Vibrationen so gering wie möglich zu halten. Innovation durch Simulation wird bei Kärcher groß geschrieben und Lisa Raimund erklärt, dass dies der wichtigste Wachstumsfaktor des Unternehmens ist, denn 75 % aller Produkte sind höchstens vier Jahre alt.